20/09/2016

iWALKFree, Inc.

iWALK2.0, die Freihand-Alternative zu traditionellen Gehstützen, präsentiert sich auf der MEDICA MIT WEITEReN VERBESSERUNGEN und neuen märkten am horizont

MANSFIELD, Ontario, 16. September 2016 –  iWALK2.0 ist eine mehrfach ausgezeichnete Freihand-Gehstütze, die ursprünglich für Menschen mit Verletzungen im unteren Beinbereich entwickelt wurde. Ihr Hersteller ist auch in diesem Jahr wieder auf der MEDICA vertreten, die vom 14.-17. November stattfindet. Die MEDICA ist die weltweit größte, jährlich in Düsseldorf abgehaltene Medizinfachmesse. Der entscheidende Vorteil des iWALK2.0 ist, dass er die zusätzlichen Schmerzen erspart, die mit herkömmlichen Gehhilfen verbunden sind. Dieser Vorteil ist es, der jetzt zunehmend auch auf Interesse unter Beinamputierten stößt.

„Wir haben vieles richtiggemacht, als wir den iWALK2.0 entworfen haben. Deshalb waren jetzt auch nur kleinere Veränderungen nötig“, sagt Brad Hunter, der für iWALKFree in Kalifornien tätige Director Business Development. „Doch das Feedback von Kunden aus jetzt immerhin schon 21 Ländern war sehr hilfreich. So haben wir die Schaumstoff-Polsterung für das Knie bequemer und haltbarer gemacht. Wir haben auch das Gurtsystem verbessert, so dass man den iWALK2.0 schneller an- und ablegen kann.“

„Vor allem aber haben wir uns mit dem italienischen Sohlen-Spezialisten Vibram zusammengeschlossen. Vibram ist einer der ältesten und renommiertesten Hersteller von Gummisohlen für Wander-, Arbeits- und Sicherheitsschuhe. Vibram ist der absolute Experte, was Gummimischungen für Schuhe anbetrifft. Wir haben an der Lauffläche des iWALK in den Vibram-Labors gearbeitet und verwenden jetzt eine genau abgestimmte Vibrammischung für unsere Gehhilfe.“

Die Ergebnisse sind absolut überzeugend: „Ohne die Größe der Lauffläche zu verändern, bietet der iWalk jetzt viel mehr Stoßdämpfung. Doch vor allem haben wir die Haftung bei Nässe um 47% und anderweitig um fast das Dreifache verbessert!“

Dabei ist dieser Fortschritt nicht etwa das Ergebnis einer besonderen Unfallträchtigkeit des iWALK.

„In all den 15 Jahren wurde uns noch nie von einer Verletzung bei der Benutzung des iWalk berichtet“, erklärt Hunter. „Trotzdem haben wir uns gesagt: Wenn wir die Lauffläche verbessern können, warum nicht?“

Ein Ergebnis der besseren Haftung dank Vibram ist, dass mehr und mehr Menschen den iWALK2.0 jetzt auch in der Dusche verwenden: „Wir alle wissen, wie rutschig und tückisch eine Dusche mit nackten Füßen sein kann — vor allem, wenn man zur Stabilität nur den Fuß des unverletzten Beins benutzen kann.“

Hunter erwartet als nächsten Schritt, dass der iWALKFree immer mehr Verwendung durch unterschenkelamputierte Menschen findet. „Wir hatten ursprünglich nicht an diese Personengruppe gedacht, doch das Interesse ist jetzt riesengroß“, berichtet er. „Der iWALK2.0 wurde zwar nicht speziell für Amputierte konzipiert, aber es ist ein ganz logischer Zweck. Wir hören jetzt von vielen, wie sehr sich ihre Mobilität dank iWalk verbessert hat.“

Es kann viele schmerzhafte Monate dauern, bis ein Amputierter mit einer dauerhaften Unterschenkel-Prothese gehen kann und sie bequem für ihn ist. In der Zwischenzeit kann der Bewegungsmangel zu Muskelatrophie und einem schleichenden Verlust des Muskelgedächtnisses führen. Der körperliche Gesamtzustand kann sich ebenfalls verschlechtern — mit Folgen für das allgemeine physische und psychische Wohlbefinden.

„Dem kann unsere Gehhilfe entgegenwirken. Oft schon nur zwei Wochen nach einer Amputation. Die Mobilität wird schnell wiederhergestellt und Patienten können ihre Hände für andere Dinge nutzen, als sich damit auf einer Krücke abzustützen“, sagt Hunter. „Und für diejenigen, die sich mit dem Gedanken an eine Amputation tragen, bietet der iWALK die Möglichkeit, die Mobilität nach der Operation schon davor auszutesten.“

Abschließend merkt Hunter an, dass das Unternehmen gegenwärtig an zwei Fallstudien mit iWALK 2.0-Nutzern arbeitet, eine in Großbritannien, die andere in den USA.

Wenn Sie mehr über den iWALK 2.0 erfahren möchten, besuchen Sie uns doch auf der MEDICA 2016 am Ontario-Kanada-Pavillon, Halle 16, Stand G42. Auf der MEDICA-Website medica-tradefair.com finden Sie uns auch unter Firmen & Produkte.

Mehr über den iWALK2.0 erfahren Sie auf www.iwalk-free.com. Bei Fragen oder für Interviews wenden Sie sich bitte an Brad Hunter unter bhunter@iwalkcrutch.com oder rufen Sie ihn an unter +1 (562) 653-4222.

Exhibitor Data Sheet